Erstaunliche Ergebnisse mithilfe von Cross-Tapes erreichen

Cross-Tapes werden alternativ als Gitterpflaster bezeichnet. Doch auch die Bezeichnungen Spiraltapes und Kinesiotapes oder Akupunkturpflaster haben sich durchgesetzt. Je nach Einsatzgebiet variieren Cross-Tapes in ihrer Größe. Verklebst du diese Pflaster im Quadrat, erfolgt mit einer Bewegung eine Verschiebung der Hautoberfläche. Über diese gezielte Verschiebung kommt es zu einer Entlastung. Im Prinzip können über diese Entlastung der Haut bestimmte Reize über das Rückenmark bis an das Gehirn gesendet werden. Das macht die eigentliche, effektive Wirkung der Cross-Tapes aus.

Korrekte Anwendung der Cross-Tapes

Cross-Tapes lassen sich als körpereigene Doktoren bezeichnen, denn sie lösen Blockaden. Die Cross-Tapes sind jedoch nicht nur bei Verspannungen anzuwenden, sondern auch bei Kopfschmerzen, Muskelverspannungen, Verdauungsstörungen, Zähneknirschen oder bei Menstruationsbeschwerden. Über eine identische Ladung der Cross-Tapes mit der menschlichen Haut ziehen sich diese Gitterpflaster ganz automatisch an die Haut heran. Führen Sie einfach die Pflaster mit der gesamten Fläche über die Haut.

Direkt über einen Schmerzpunkt kann dieses Pflaster sich direkt an diesem Punkt festhalten. Auf diese Weise ist es kinderleicht, die einzelnen Schmerzpunkte wie in der Akupunktur an Ihrem Körper durchzugehen. Darüber hinaus ist es möglich, mit den Cross-Tapes zu duschen und zu baden. Sie werden weder an Halt noch an Festigkeit verlieren. Außerdem lassen sich Cross-Tapes nach einer bestimmten Zeit schmerzfrei entfernen. Gerade wenn du über längere Zeit an gewissen Beschwerden leidest, solltest du einen Versuch mit den Cross-Tapes starten, denn diese haben bereits erstaunliche Erfolge in der Physiotherapie und Behandlung von Schmerzpatienten geliefert.

Neues aus unserem Blog

Pre Cut Kaufen
Richtig Tapen
Sporttapes
Kinesiologie Tapes
Fußball Kintasio Interviev
Kintasio im Hockey
KINTASIO auf Facebook

Kinesiologie Anleitungen